0511 / 33 85 93 41 info@bestformhannover.de

Bowls und Porridges sind unendlich variierbar

Ich liebe Bowls oder Porridges aus Quinoa, Grünkern oder Hafer, denn man kann sie immer wieder neu kombinieren, anreichern und aufpimpen.
Auch meine Lieblings-Superfoods wie Brennesselsamen, Maca, Leinöl oder Gerstengraspulver lassen sich dort immer super und ohne Geschmackseinbuße unterbringen.

Heute habe ich eine Quinoa-Kokos-Brombeer-Variante ausprobiert und bin nicht nur pappsatt, sondern auch rundum gut versorgt.

Quinoa rocks!

Das glutenfreie Pseudogetreide, das auch als „Gold der Inkas“ bezeichnet wird, ist eine tolle Alternative zu typischen Sättigungsbeilagen – oder eben auch als Frühstücksvariante einsetzbar!

Da die Schale die bitteren Saponine enthält, die die Pflanze als Schutzstoff ausbildet, solltest du Quinoa vor der Verwendung immer gut waschen oder sogar einweichen.

Die Zubereitung ist simpel: 1 Teil Quinoa mit 2 Teilen Flüssigkeit (Brühe eignet sich gut für Herzhaftes, Wasser oder Milchersatzprodukte für süße Varianten) aufkochen und in einem abgedeckten Topf für 12-15 Minuten köcheln lassen.

Tolle Vorteile von Quinoa:

  • glutenfrei
  • eiweißreich
  • mikronährstoffreich (z.B. Eisen)
  • leicht zuzubereiten
  • sehr sättigend
  • variantenreich einsetzbar

Was du für 1 Portion brauchst

  • 1 kleine Tasse  Quinoa
    (Profis weichen Quinoa über Nacht ein)
  • 1 kleine Tasse  Cashewdrink
  • 1 kleine Tasse  Wasser
  • 40 g    gehackte Mandeln (über Nacht einweichen)
  • 2 EL   Kokosflakes oder Kokosraspel
  • 1 EL  Kakaonibs
  • 1 TL  Hanfsamen
  • eine Hand voll   Brombeeren
  • 1 Spritzer   Ahonrsirup
  • 1 EL  Leinöl
  • Gewürze: je ½ TL Zimt, Galgant und Bertram

Wie du die Bowl zubereitest

Glutenfreie Quinoa-Kokos-Frühstücks-Bowl von Dr. Gabriela Hoppe | Erfolg durch Ernährung | Deine Ernährungsspezialistin & Heilpraktikerin in Hannover / Isernhagen

Quinoa ist ein glutenfreies Pseudogetreide, das sich super in ein sättigendes, mikronährstoffreiches, leckeres, variantenreiches Frühstück verwandeln lässt.

Quinoa vor der Verwendung gut waschen und ggf. über Nacht zusammen mit den Mandeln und den Hanfsamen in Wasser einweichen lassen.

Quinoa mit Wasser und Nussdrink sowie Mandeln, Hanfsamen, Kokosflakes, Kakaonibs in einem Topf zum Kochen bringen, dann herunterschalten und 12 min köcheln lassen.

In ein Schälchen geben, Brombeeren und Gewürze sowie Leinöl unterrühren und mit Ahornsirup abschmecken.

Fertig!

Du willst mehr?

Im Blog findest du noch reichlich andere Rezepte – auf der Seite bestformhannover.de kannst du ansonsten auch meinen Newsletter abonnieren, in dem ich dich regelmäßig mit leckeren Rezepten, Umsetzungstipps und den besten Ernährungs-Hacks versorge. Klick gerne rein!

Welches Frühstück macht dich so richtig glücklich und hält dich lange satt? Kommentier doch (am besten gleich mit Foto) direkt unter diesem Beitrag! Ich bin total gespannt auf deine Rezepte…